„Heuwellen“


Ach, wie ist das herrlich, wenn das Gras frisch gemäht auf der Wiese liegt und duftet. Da werden Erinnerungen an die Kindheit wach, wo wir über die Wiesen gelaufen sind und  die Heureihen als  Hürde übersprungn haben. Manchmal, wenn es mich überkommt, mache ich das heute noch. 🙂

Advertisements

Vollaromatisch


Neulich beim Frühstück enstand folgender Dialog:

ich: (zu meinem Mann) „Sag mal, bist du auf dem Weg zum Bäcker durch eine Pferdeweide gelaufen?“ Fragender Blick seinerseits. Er: „Nein, warum?“ „Hier riecht es so komisch, fast so wie damals, als ich den Pferden die Hufe ausgekratzt habe. So eine Mischung von Weiterlesen

Nostalgie pur


Heute war wieder mal ein schöner Tag für einen Bummel durch Worpswede, meiner Heimat“Stadt“. Schön, die vertrauten Straßen entlang zu gehen. Mein Weg führte mich auch an dem alten Buchladen vorbei. Diesen gibt es schon seit über 100 Jahren, wir haben früher immer unsere Schulbücher dort bestellt.

Schon wenn man eintritt, kommt einem der Duft der Bücher entgegen. Und wenn man durch die Räume geht, knarren die alten Holzdielen unter den Schritten. Man fühlt sich wieder wie das Kind, das sich nicht traut, ein Buch aus dem Regal zu nehmen, weil man „Nix anfassen“ darf, weil sonst die beiden alten Damen (die Inhaberinnen) schief geguckt haben.

Schön, dass es so etwas noch gibt. Hoffentlich noch recht lange.